Dr. Nicolai Worm – Ernährungskonzepte

LOGI-Pyramide

Die neue LOGI-Diät

Die optimale Ernährungstherapie bei Übergewicht und Stoffwechselstörungen. Lecker, gesund und einfach!

Mehr Informationen...

Flexi-Carb-Foto

Das Flexi-Carb-Prinzip

Die gesunde Ernährung für alle mit modernem Lebensstil – schlank und gesund bleiben.

Mehr Informationen...

Logo HEPAFAST Leberfasten

Leberfasten nach Dr. Worm

Alles über Prävention und Therapie der unterschätzten Volkskrankheit: Die nichtalkoholische Fettleber - das größte Risiko für Diabetes und Herzinfarkt.

Mehr Informationen...



Nicolai Worm auf Facebook und Twitter


Autor

Nicolai Worm

Dr. Nicolai Worm, geb. am 17.08.1951, studierte Oecotrophologie an der TU München und promovierte an der Universität Gießen.

Von 1979 bis 1985 war er am Institut für Sozialmedizin, Prävention und Rehabilitation in Tutzing/Starnber­ger See als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und arbeitete dort schwerpunktmäßig an epidemiologischen Fragestellungen im Bereich „Nahrungsfett und Koronare Herzkrankheit“. Seit 1986 ist er selbstständig als wissenschaftlicher Berater und Dozent tätig. Unter anderem übernahm er Lehrtätigkeiten im Bereich Sporternährung (TrainerAkademie, Deutscher Sportbund, Köln; Universität Innsbruck).

Seit 2008 ist er Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHPG) in Saarbrücken.


Ver­öffent­lichun­gen

Bücher

Die ausgewiesenen Bücher sind aktuell im Handel erhältlich.


  • Fachartikel

    Thema: Quelle: Autor: zum Artikel:
    Moderater Weingenuss und Prävention der koronaren Herzkrankheit 51/52, 2013, Deutsche Medizinische Wochenschrift Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Leberfasten: Was hat die Fettleber mit Insulinresistenz zu tun? CO´MED, 08/2013, naturheilkunde-kompakt.de Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Mehr Fett Ernährung und Medizin 2012;27:57-63 Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Metabolisches Syndrom Deutsche Apotheker Zeitung 152. Jahrgang, 2012 Dr. Alexander Ströhle, Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    aid: "Die LOGI-Methode" Ernährung im Fokus 10-11/11 Dr. Claudia Küpper zum Artikel
    Ernährungsstrategie bei Patientinnen mit polyzystischem Ovarsyndrom Gynäkologische Endokrinologie 2011 Nicolai Worm,H.Lemberger, Franca Mangiameli zum Artikel
    Ernährungsmedizin: "Die alten Zöpfe abschneiden" Ärztliche Praxis – Prävention 4/2008 Bernd Harder zum Artikel
    Ernährung beim polyzystischen Ovarialsyndrom Gynäkologie 4/08 Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Die LOGI-Methode: Erhöhte Fettverbrennung unter Belastung Food&Sports Sarah Lang, Dr. Peter Heilmeyer zum Artikel
    Ernährungsempfehlungen beim Metabolischen Syndrom ARS Medici, Dossier VIII Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Ernährungstherapie des Metabolischen Syndroms! Ernährung & Medizin Dr. Peter Heilmeyer zum Artikel
    Ernährungsempfehlungen beim Metabolischen Syndrom! Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Ernährungsempfehlungen beim Metabolischen Syndrom, die LOGI-Methode! Zeitschrift für Naturheilpraxis Dr. Nicolai Worm zum Artikel
    Das spart Diabetesmedikamente MMW-Fortschr.Nr.5/2007 Dr. Ulrike Wepner zum Artikel

Vortragsveranstaltungen und Seminare

  • 2-tägiges Seminar: Von No-Carb zu Low-Carb bis Flexi-Carb – Die Bedeutung von Kohlenhydraten in einer insulinresistenten Gesellschaft

    Zwei Drittel der Bevölkerung hierzulande ist übergewichtig oder fettleibig. Ein Großteil davon ist insulinresistent. Bei ihnen kann eine fettarme, kohlenhydratbetonte Ernährung, wie von Fachgesellschaften empfohlen, den entgleisten Stoffwechsel aber zusätzlich belasten. Statt pauschale Empfehlungen umzusetzen ist es sinnvoller, die Ernährung jeweils an die individuelle Situation anzupassen. Entscheidend dabei ist der gesamte Lebensstil – allen voran das Ausmaß der körperlichen Aktivität! Grundsätzlich gilt: Je mehr wir sitzen, desto schlechter kann der Körper Kohlenhydrate verwerten. Essen wir stärkereich mit Nudeln, Brot & Co, ohne gleichzeitig unsere Muskeln zu aktivieren, steigt das Risiko für Insulinresistenz, Fettleber und Folgeerkrankungen. Bei Insulinresistenz und Hyperinsulinämie kann die Verfettung der Organe durch Kohlenhydrate selbst bei ausgeglichener Energiebilanz voranschreiten. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass man mit einer Low-Carb-Ernährung, die mediterran ausgerichtet ist, die Folgeerkrankungen der Insulinresistenz am günstigsten beeinflussen kann. Wer allerdings auf Kohlenhydrate nur schwer verzichten kann, muss sie sich durch Bewegung verdienen, was dem Flexi-Carb-Konzept entspricht.

    Im ersten Teil stellt Prof. Dr. Nicolai Worm wesentliche und neue Ergebnisse aus der epidemiologischen und klinischen Forschung vor, erläutert die pathophysiologische Zusammenhänge der Insulinresistenz und beleuchtet die daraus resultierenden diätischen Konsequenzen wie No-Carb, Low-Carb und Flexi-Carb.

    Im zweiten Teil zeigt Heike Lemberger wie diese Erkenntnisse in die Ernährungspraxis umgesetzt werden können. Anhand eines Lebensstil-Checks können Risikofaktoren für die Insulinresistenz erfasst und daraus der individuell verträgliche Carb-Bereich ermittelt werden. Beratungstools wie Tellermodelle, Ernährungspyramiden oder Tagesplänen visualisieren das kohlenhydratangepasste Ernährungskonzept.

    Inhalte
    • Moderner Lebensstil macht insulinresistent
    • Chronische Insulinresistenz als Ursache von Zivilisationskrankheite
    • Einflüsse der Ernährung bei Inaktivität und Fettleibigkeit
    • Präventiv wirksame Ernährung bei modernem Lebensstil
    • Ernährungstherapeutische Ansätze bei Fettleber, metabolischem
    • Syndrom, Typ-2-Diabetes und anderen Zivilisationskrankheiten
    • Die Low-Carb Pyramiden: Von der Basis bis zur Spitze
    • Der Lebensstil-Check: Welcher Carb-Typ bin ich?
    • Wieviel Kohlenhydrate werden bei sportlicher Betätigung verbrannt?
    • Unterschiede der Carb-Methoden: Beratungsmaterial werden erarbeitet

    Referenten: Prof. Dr. Nicolai Worm und Dipl. oec. troph. Heike Lemberger

    Wo
    TOP Tagungszentren AG, Arnulfstrasse 83, 80634 München
    Termine
    Fr, 17. Mai 2019, 10.00-17.00 Uhr,
    Sa. 18. Mai 2019, 9.00-15.00 Uhr
    Kosten
    360 € (inkl. Snacks und Pausengetränke, sowie Skript)
    330 € ermäßigt für VDOE-, Quetheb-, VDD-, VFED- und FET-Mitglieder.

    Hier können Sie sich anmelden:

    Anmeldung zum Seminar
  • 2-tägiges Seminar: Eiweiß, ein Nährstoff in Diskussion

    Bedeutung des Proteins in der Prävention und Behandlung von Übergewicht, Metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes

    Zielsetzung: Eiweiß ist zwar ein wichtiger, aber auch ein umstrittener Nährstoff. Denn oft ist zu hören, wir äßen viel zu viel davon und würden damit vor allem unsere Nieren belasten. Doch die Forschungen der letzten Jahre weisen darauf hin, dass das Eiweiß offenbar unterschätzt wurde. Möglicherweise kann es in der Prävention und Therapie der heute so häufigen Zivilisationskrankheiten eine entscheidende Rolle spielen – von Adipositas übers Metabolische Syndrom bis hin zu Diabetes. Dass es dabei keineswegs „an die Nieren“ gehen muss, ist eines der Themen, die in diesem Eiweiß-Seminar behandelt werden.

    Wo
    Freiraum Seminar, Seestr.2, 53909 Geich
    Termine
    25. Oktober 2019, 10.00-17.00 Uhr,
    26. Oktober 2019, 9.00-15.00 Uhr
    Kosten
    360 € (inkl. Seminarverpflegung und Pausengetränke)
    300 € ermäßigt für VDOE-, Quetheb-, VDD-, VFED und FET-Mitglieder


    Hier können Sie sich anmelden:

    Anmeldung zum Seminar

    Dieses Seminar wird von Herrn Friedhelm Mühleib (Freiraum) organisiert.


Flexi-Carb-Pyramide

Für die deutsche Version hier klicken... Click here for englisch version... Die Flexi-Carb-Pyramide The Flexi-Carb-Pyramid